Heimatverein Lutherstadt Wittenberg und Umgebung e.V.
  Gästebuch
 
Liebe Heimatfreunde, der Text wird erst nach Durchsicht aktiviert. Das kann manchmal etwas dauern! Bitte keine Mitteilungen an einzelne Vereinsmitglieder hier einstellen!

Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

<-Zurück

 1  2 Weiter -> 
Name:Steffen Himer
E-Mail:steffenhimergmx.de
Homepage:-
Zeit:14.12.2016 um 06:58 (UTC)
Nachricht:Schöne Website mit informatieven Themen.

Name:Barbara
E-Mail:werra.fki.tng.de
Homepage:-
Zeit:08.06.2015 um 22:13 (UTC)
Nachricht:Suche Angehörige von Paul Fischer Vater: Friedrich Fischer mein Vater ist am 07,12.1912 in Wittenberg geboren. Bitte bei mir melden. Sein Vater hieß Friedrich. Mein Vater Paul ist nach Eschwege umgezogen.

Name:Jürgen Brand 
E-Mail:juergen.brandnetcologne.de
Homepage:http://rurufi.ibk.me
Zeit:06.03.2013 um 13:05 (UTC)
Nachricht:Ich habe jetzt eine neue Homepage mit Gästebuch. Wem dieses interessiert, der könnte mal reinschauen.

Freundlicher Gruß
Jürgen Brand

Name:Jürgen Brand
E-Mail:juergen.brandnetcologne.de
Homepage:-
Zeit:11.02.2013 um 10:01 (UTC)
Nachricht:Hallo zusammen,

ich heiße Jürgen Brand, stamme aus Magdeburg und ich bin Stasi-Opfer.
Weil ich damals aus politischen Gründen 4 Jahre im Zuchthaus in der DDR sitzen musste, habe ich das zweiteilige Buch „Hafterlebnisse eines DDR-Bürgers“
geschrieben. Über meine Erfahrungen mit den damaligen Behörden, dem Zuchthaus, den schlimmen Haftbedingungen,
das Hungern wegen Essensentzug , der fast 30 monatigen Arrest und Einzelhaft, Kontakt und Schreibverbot, sowie den Verhören der Stasi,
das erzähle ich in diesem Buch.
Durch das schreiben konnte ich die Vergangenheit besser verarbeiten und hoffentlich ein klein wenig die Leser vor den Sozialismus warnen!
Obwohl ich keine kriminelle Straftat begangen hatte, sondern nur ein klein wenig gegen das Unrechtsstaat aufmuckte, deshalb musste
ich so lange unter den Folterknechten der DDR-Justiz Leiden. Mit Glück habe ich das Gefängnis überlebt. Aber bis heute sitzen noch viele
SED-Kader und Spitzel des DDR-Regimes in Ämtern und bei der Polizei in den „neuen Bundesländer“.
Weil auch die anderen Täter nie bestraft wurden, können sie alle ihre unverdiente hohen Renten genießen. Aber viele Opfer der DDR,
kämpfen noch heute um eine gerechte Entschädigung.
Wie sie im Internet lesen können, interessierte sich mehrfach die Presse in NRW 2011 für das Buch und bei Google stehe ich damit auf 20 Seiten.
Beim epubli-Verlag oder bei der Buchhandlung 89 können sie den 1.+ 2.Teil von „Hafterlebnisse eines DDR-Bürgers“ für 11,70€ bestellen.
Auch als E-Book für 3,84€.
Die Rechtsschreibfehler im Buch, die bei Amazon bemängelt wurden, sind inzwischen beseitigt!!

Im Gegensatz dazu, war meine Kindheit aber schön, zufrieden und interessant. Deshalb habe ich darüber das Buch „Meine Kindheit in der DDR“
geschrieben. Die 3 Titel sind alle als E-Book bei Amazon oder beim epubli-Verlag zu bekommen.
Ab den 25.2.2013 erscheint das Buch „Meine Jugend in der DDR“ beim epubli-Verlag.

Freundliche Grüße
Jürgen Brand



Name:Wilfried Seiffert
E-Mail:wilfried.seiffertnexgo.de
Homepage:-
Zeit:07.09.2012 um 11:53 (UTC)
Nachricht:Hallo Herr Naumann,
ich bereite für 04/2013 ein Studententreffen in Wittenberg vor. Ist eine Türmerführung möglich? Gibt es eine Liste der Persönlichkeiten auf den Hausschildern?
Danke
W. Seiffert

Name:Joachim Eiserbeck
E-Mail:jr-eiserbeckt-online.de
Homepage:-
Zeit:22.08.2012 um 05:00 (UTC)
Nachricht:Werter Herr Naumann,
ich möchte heute die Gelegenheit nutzen bei Ihnen einen Termin für eine Stadtführung mit Ihnen zu bekommen. Am 03.09.2012 bekommen wir Besuch von unserem Partner Wanderverein aus Stadtallendorf. Ich würde mich heute noch einmal telfonisch bei Ihnen melden. Erst einmal vielen Dank und wir hoffen das es klappt, viele Grüße Renate Eiserbeck

Name:Steffen Himer
Homepage:-
Zeit:17.08.2012 um 07:58 (UTC)
Nachricht:Guten Tag,

auch wir bedanken uns für die klasse Unterstützung bei unseren Recherchen!!

Gruß,
Steffen himer

Name:Andreas Kunze
E-Mail:ankuwit-online.de
Homepage:-
Zeit:13.08.2012 um 09:11 (UTC)
Nachricht:Guten Tag,
meine Eltern hatten bis 1961 eine Gemüsegärtnerei in der Kleinen Bruchstraße 13. Mich würde die Geschichte der Schlossvorstadt und hier speziell das Schicksal der Bewohner nach den verschiedenen Brandschatzungen während der vielen Belagerungen von Wittenberg interessieren. Können Sie mir da helfen?
Mit besten Grüßen
Andreas Kunze

Name:Andrzej Kosim
E-Mail:andrzej.kosimtelia.com
Homepage:-
Zeit:21.05.2012 um 16:59 (UTC)
Nachricht:Guten Tag,
Mein Name ist Andrzej Kosim und ich bin polnischer Historiker von der Universität in Warszawa, doch wohne ich jetzt in Schweden. Ich war früher im Kontakt mit Herrn Georg Prager, der uns mit den Forschungen zur Nachfindung der Begräbnisstelle des polnischen Obersten Telesfor Kostanecki vom August 1813 half. Ich suche jetzt Kontakt mit Jemanden, der uns damit helfen könnte.
Ich werde Wittenberg am Sonntag den 24. Juni besuchen und möchte mich sehr gern mit dieser Person da begegnen.
Danke!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Andrzej Kosim

Name:Thomas Glaubig
E-Mail:glaubiggmx.net
Homepage:-
Zeit:25.03.2012 um 17:28 (UTC)
Nachricht:Hiermit möchte ich mich nochmal wegen des (von mir) geplanten Vortrages über alte Wittenberger Namen melden.
Ich würde zur Einstimmung mal etwas Material senden und dann den Termin planen.
Alles Gute

Thomas Glaubig